Black-Magic
  Geheimwissen
 


  • Bibliothek, Geheimwissen & Reputation der Jaggernauten.
  • Falls man Papierhaufen findet, sollte man diese zum Weisen Paneonik am Rand der Welt bringen.
  • Mt dem erlangten Geheimwissen kann man sich Lehrbücher auf der Insel in der Bibliothek kaufen.
  • Bei der Hexe Gredea kann man die Bücher ohne Geheimwissen für die 3-fache Summe an Gold erwerben.
  • Hier kann man alle Geschichten nachlesen. Download! (max. 23)




Die Erste Story

Unter anderem hast du eine Seite des Buches "Schriften großer Denker aus der Epoche der Veränderungen" gefunden. Ich werde dir sagen worum es sich dabei handelt. Also höre gut zu und gib acht, denn jedes Wort könnte von großer Wichtigkeit sein!

Silbrig glänzende Fäden schweben durch die Lüfte, so als seien sie lebendig. Einige trennen sich, andere finden zueinander und verflechten sich, so wie das Geäst alter Bäume. Sprösslinge gehen aus ihnen hervor und führen den unendlichen Lebenszyklus dieser unerklärlichen Masse von Fäden weiter.
Nicht allzuweit, im Halbdunkel der tanzenden Schatten, stand eine Frau - die große Scheara.
Eine Schöpfung des Schöpfers selber. Verkörperung seines Ideals. Liebreizend und makellos war ihr Antlitz, nur ihre Augen verrieten ihre unergründliche Weisheit und ihr Alter.
Nachdenklich betrachtet sie die silbrigen Fäden. Sanft und zart waren ihre Berührungen mit diesem Geflecht, so als wolle sie es liebkosen.
Seit einigen Epochen schon war das Schicksalsgewebe unruhig. Es war schrecklich, mit ansehen zu müssen, was die Zukunft bringen würde und zu wissen, dass es unvermeidlich war.
Scheara blickte einen der Fäden entlang und sah ein kleines Mädchen vor einem Kamin. Die junge Magmarin blickte stumm in die tanzenden Flammen. Doch ihre Augen waren nicht die eines gewöhnlichen Kindes. War sie wirklich eine Magmarin?
An einem anderen der Fäden ziehend, las Scheara die Vergangenheit...
Vor langer Zeit, als die Welt vom Chaos erobert wurde, sollte sich Magmaren und Menschen mit allen anderen Rassen vereinigen, die auf den Kontintenten Ogrij und Khair wohnten, um die Armeen der Untoten zu vernichten, die ih ihrer Welt Schaden verursachten. Damals sahen weder sie noch der Schöpfer in den Verflechtungen des Zeitgewebes den unendlichen Krieg, der zwischen diesen beiden Rassen ausbrechen sollte. Ära um Ära, Epoche um Epoche wurden Tausende blutiger Kämpfe geführt. Und heute haben alle vergessen, was einst die Ursache war.
Das Gewebe zuckte und färbte sich purpurn, und Scheara blickte wieder auf das Kind. Ihr Spielzeug, ein kleiner P'hadd aus Plüsch, begann in ihren Händen zu schwelen und schließlich zu schmelzen. Es war nun schon das zweite Mal, das so etwas passierte.
Scheara wandte sich nachdenklich ab und für fort das Gewebe zu lesen.
Eine junge magmarin focht einst gegen einen jungen Menschen. Ihr Kampf war hart und leidenschaftlich. Doch der Schöpfer umgab die jungen Krieger mit unsichtbaren Fäden und verwob ihr Schicksal zu einem. Zorn und Hass wichen dem, was mit dem neuen Band geboren wurde - die Liebe.
Doch ihre eigenen Völker wollten nichts davon erkennen, und schließlich wurden sie fortgejagt und verbannt.
Gemeinsam machten sich die Verbannten auf den Weg und fanden Zuflucht an einem vergessenen Ort. Ein Jahr verging, und ihre Liebe gebar einen neuen Spross.
Kari, zur Hälfte Mensch und Magmar, verkörperte die Harmonie. Sie war sowohl Licht, als auch Dunkelheit, Reinheit, wie auch Chaos, Liebe und Hass. Und mit ihr würde eine neue Ära entstehen.
Scheara blickte weiter in die Zukunft und sah, dass Menschen und Magmaren vergehen würden. Das Schicksalsgewebe, geflochten vom Rad der Zeit, würde einen neuen Zyklus schaffen, in dem der Mensch-Magmar in der Welt herrschen würden. Denn so lautet die Prophezeiung.


 
 
Das Copyright für Sämtliche Bilder und Informationen zum Spiel Drachenkrieg
auf diese Homepage unterliegt dem Spielebetreiber My.com B.V.